6 leichte Facebook-Ads Taktiken die Du noch heute umsetzten solltest.

Facebook ist nach wie vor das führende soziale Netzwerk, das die besten Verkäufe und das beste Engagement bringt (Instagram liegt, dicht dahinter, auf Platz zwei).

Trotz der regelmäßigen Änderungen an ihren Algorithmen, die es für Ad Manager schwieriger machen, langfristig zu prognostizieren und zu planen, lohnt es sich immer noch, sich mit Facebook-Werbung zu beschäftigen.

Der einzige Weg um den Erfolg von Facebook-Werbung zu erreichen ist sicherzustellen, dass Du Deinen Call-To-Action zur richtigen Zeit auf den Bildschirm der richtigen Menschen bringst.

Das ist keine leichte Aufgabe. Wie alle Marketingspezialisten wissen, werden nicht alle Kunden gleich behandelt. Du benötigst mehrere Verkaufstrichter (Sales Funnels), die auf zahlreiche demographische Zielgruppen ausgerichtet sind.

Um einen Kunden von einer Phase zur nächsten zu führen, bedarf es einer gründlichen Analyse und eines kreativen Denkens.

Dieser Beitrag wird dich in die Richtung verschiedener Taktiken weisen, die Dir helfen, Deine Facebook-Werbekampagnen besser zu planen und dein Unternehmen Wachstum bringen.

Taktik 1: Video Targeting für das “warme” Zielgruppensegment

Seitdem Social Media mehr und mehr von unserer Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt, sind Videos wohl zum unverzichtbaren Medium für Vermarkter geworden.

Wenn Du Dir den Super Bowl als Beispiel nimmst, dort könnte ein Fernsehspot (mit einem garantierten Publikum von Millionen von Zuschauern) dich mehr als 4 Millionen Dollar für 30 Sekunden Werbezeit kosten.

Dank Facebook, YouTube und Co. können virale Stars jedoch über Nacht geboren werden und weltweit Hunderte von Millionen Mal aufgerufen werden – Marketing völlig kostenlos!

Eine virale Werbe-Sensation zu werden, kann für Ihren durchschnittlichen Facebook-Vermarkter eine unmögliche Herausforderung sein, doch beachte die Bedeutung der Video-Viralität.

Videobeiträge werden nun bevorzugt in den Algorithmen von Facebook veröffentlicht.

Also stelle sicher, dass Du Dein Bestes gibst, um ein Killer-Konzept zu entwickeln, um virale Ebenen von Ansichten und Freigaben zu erreichen und Deine Kampagne so richtig bekannt zu machen.

Videowerbung ist ein guter Ausgangspunkt für Deinen Facebook-Salesfunnel.

Video-Anzeigen erhalten 67% mehr Engagement und sind eine hocheffiziente Möglichkeit, dem Zuschauer kostenlos etwas Wertvolles zu bieten.

Sobald Du eine Sensibilisierungskampagne der Stufe eins über Facebook-Videoanzeigen durchgeführt hast, kannst Du dann Teile verwandter Inhalte basierend auf der Einbeziehung des Publikums erneut ausrichten.

Wenn Du zum Beispiel ein Video mit kostenlosen Tipps für Gärtner hochlädst, kannst Du einen Artikel erneut auf diejenigen ausrichten, die mehr als 10 Sekunden gesehen haben, und ihnen mehr kostenlose Tipps (und möglicherweise einen E-Mail-Anmelde-Link) anbieten.

Ein Video ist ein guter Anziehungspunkt für diejenigen, die noch nie zuvor von Dir gehört haben. Für mehr Sichtbarkeit Deiner Videobeiträge bezahlst Du 20€, um ca. 1.000 Videoaufrufe Deiner Zielgruppe zu erhalten.

Dies ist wichtig, da es gemäß den Anzeigenrichtlinien von Facebook nicht möglich ist, ein Retargeting-Segment basierend auf dem Video-Engagement zu starten, wenn die Videokampagne insgesamt weniger als 1.000 Zugriffe hatte. Das heißt Du musst erstmal die 1.000 Videoaufrufe haben um danach Deine Zielgruppe bestmöglich festzulegen.

Kurzer Tipp: Bearbeite Dein Video nicht im Querformat, sondern in einem quadratischen Rahmen. Wenn Du durch Deinen Feed scrollst, sehen quadratische Videos attraktiver aus.

Ein quadratisches Fenster ermöglicht es Dir auch, der oberen und unteren Leiste des Bildschirms eine Beschriftung hinzuzufügen.

Verwende diesen Bereich, um den Inhalt des Videos zu verstärken, da die Videos durch Autoplay-Funktionen in der Regel stumm geschaltet werden.

Du willst, dass die Zuschauer das Geschehen ohne Ton verstehen. Fokussiere Dich stattdessen auf die Maximierung atemberaubender Grafiken, damit Dein potenzieller Kunde nicht von der Anzeige gelangweilt ist.

Taktik 2: “Zwei in einem” Produktwerbungs-Beiträge

Unter Berücksichtigung der allgemeinen Konversionsraten können Facebook-Werbeanfänger etwa 35€ ausgeben, um einen Kunden durch Werbeposts zu einem Verkauf.

Wäre es nicht erstaunlich, wenn Du diese Kosten mit nur einem einzigen intelligenten Facebook-Bearbeitungszug halbieren könntest?

Nun, jetzt ist dies durchaus möglich, da der Werbegestalter von Facebook es Dir nun ermöglicht, Deine bezahlten Werbebeiträge zu “verdoppeln”.

Gehe zu Deinem Facebook-Anzeigeneditor und wähle dort die Option ” Sammelwerbung “.

So kannst Du z.B. eine Videoanzeige mit darunter liegendem Produktkarussell hochladen.

Zuschauer können sich über die in Ihrem Video genannten Produkte informieren und dann direkt auf den untenstehenden Link klicken, um mehr darüber zu erfahren.

Taktik 3: Das Beste aus Gastbeiträgen machen

Wenn Deine Firma eine Marke ist, dann besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden zu Fans werden. Wenn sie Dein Produkt besonders gut finden posten sie dann sogar Bilder auf Social-Media und erstellen Dir kostenlosen Content.

Du musst sicherstellen, dass Du die Erlaubnis der Veröffentlichung einholst, bevor Du weitermachst und den Artikel durch Deine Facebook-Werbung bewürbst.

Diese Art von Beiträgen kann jedoch sehr verlockend sein. Füge einen Link zum Artikel und eine Art Angebot oder Opt-in hinzu. Dann gibst Du dem Beitrag durch Facebook-Ads mehr Aufmerksamkeit und packst ein bisschen Werbebudget in ihn.

Du könntest Leser des Posts ansprechen, die Deine Zielgruppe demographisch teilen.

Zu dem könntest Du diese Beiträge auch an potenzielle Kunden weiterleiten, um auf Ihre Referenzen hinzuweisen, oder die Anzeigen so ausrichten, dass sie Fans von Wettbewerberpublikationen und Marken erreichen. Leser, die auch daran interessiert sein könnten, was Du als “vertrauenswürdige Stimme” in der Branche zu bieten hast.

Taktik 4: Machen Sie das Beste aus Ihrem Standort.

Wenn Du eine lokale Marke bist, musst Du Deinen geografischen Bereich anvisieren. 

Versuche Folgendes:

Beseitige Stockfotos und verwenden echte Bilder Ihrer Stadt oder des Umlandes zusammen mit Ihrer Markenbotschaft.

Ändere Deine Bilder oft. Gehe in den Anzeigen-Manager auf der Registerkarte “Anzeigenhäufigkeit” und stellen sicher, dass Dein Publikum nicht immer wieder die gleiche Anzeige sieht.

Stelle Dich in den Kontext Ihres geografischen Bereichs. Gebe Deiner Heimatstadt einen ” Shoutout ” in der Kopie, verbinde Dich mit dem, was in Deiner Nähe passiert, um die Einheimischen für Deine Sache zu “erwärmen”.

Wenn Du im Wettbewerb mit globalen Unternehmen stehst, platziere ein einzigartiges lokales Angebot in Deinen Anzeigen. Richte beispielsweise ein Trainingsseminar in Deiner Heimatstadt ein und ziehe die Einheimischen mit Freikarten oder Sonderangeboten zu Deinem Event.

Auf der anderen Seite sollten lokale und nationale Unternehmen auch Facebook als globale Werbeplattform nutzen und neue Zielgruppen aus aller Welt ansprechen.

Mit relativ günstigen internationalen Versand- und Digitalprodukten kannst Du ganz einfach die Vorteile der geografischen Arbitrage nutzen und Dich bzw. Dein Unternehmen vor Menschen aus allen vier Ecken der Welt platzieren.

Taktik 5: Aufbau einer Community

Wenn Du hart daran gearbeitet hast, eine solide Content Marketing Strategie für Deine Marke aufzubauen, solltest Du diese Informationen für Deine Facebook Werbung nutzen. Richte Dich zunächst eine Community-Seite ein.

Sagen wir, zum Beispiel, Du hast ein Unternehmen, das Flachpacken-Gartenhäuser verkauft.

Suche doch nach Inhalten rund um das Thema Gartenarbeit und gründe eine “just for fun”-Community mit einem einprägsamen gartenbezogenen Namen.

Plane innerhalb der Community-Seiten aggregierte Inhalte aus dem gesamten Web. Verhilf diesen dann mit Werbebudget zu mehr Reichweite.

Sobald Du Dein Targeting optimiert hast und begonnen hast, Follower für weniger als 10 Cent pro Fan in die Community zu ziehen, kannst Du dann damit beginnen, einige Deiner Blog-Inhalte in den Mix aufzunehmen.

Die Hauptpriorität ist es, die Fans mit Ihrer Community in Kontakt zu halten.

Biete häufiger echte Beratung an als Links zu Ihrem Blog oder Werbeaktionen.

Nutze Deine Erkenntnisse, um herauszufinden, welche Arten von Beiträgen die meisten Ansichten und Vorlieben haben. Verwende diese Informationen, um bei Deiner Werbung an anderer Stelle zu helfen.

Ebook-Links funktionieren gut auf Community-Seiten, da Du dort weißt, dass die Fans an dem von Dir gewählten Thema interessiert sind.

Wenn Du frühzeitige Rezensionen für den Start Ihres Buches oder E-Kurses einholen möchtest, wäre Deine Community-Seite eine ausgezeichnete Plattform, um Feedback zu erhalten.

Taktik 6: Nutze social Proofs für leistungsstarke Anzeigen.

Social Proof ist alles auf Facebook.

Je mehr Menschen sich mit Deinen Inhalten beschäftigen, desto mehr wirst Du in den Augen des Publikums zu einer vertrauenswürdigen Quelle.

Wähle Dir eine frühere Anzeige mit hohem Engagement aus, öffnen sie im Anzeigenmanager-Bildschirm und kopieren den Permalink.

Als nächstes sendest Du diesen Permalink per E-Mail an Deine früheren Kunden – Menschen, die glücklich sind und Deinen Service gerne nutzen – und lassen sie einen Kommentar zum Thema hinzufügen.

Baue Dir den social Proof so gut wie möglich auf, damit du diese Anzeige dann wieder an ein völlig neues Publikum weitergeben kannst.

Wähle im Power Editor die Option “Bestehende Anzeige verwenden” und kopieren die Post-ID der ursprünglichen Anzeige.

Dieser Code erscheint im Permalink-Code. Wenn Du die Anzeige an eine andere Zielgruppe schickst, bist Du fertig.

Dies ist eine gute Taktik, die man ausprobieren kann, wenn man unter “Ad Fatigue” leidet.

Wenn Du Dir die Zeit genommen hast, Deine Kommentare und social Proofs zu verstärken, wird Dein Publikum die Datumsprotokolle sehen, und es wird so aussehen, als wären sie neu und frisch.

Abschließend

Der Überblick über die neuesten Facebook-Werbetechniken ist wichtig, da sich die Spielregeln allzu oft ändern.

Relevanz ist der Schlüssel, um das volle Potenzial der Facebook-Werbung zu erschließen.

Im Gegensatz zu Google Ads ist es das Ziel, dass Du für Leute, die nichts suchen, relevant erscheinst; sie hängen nur online mit ihren Freunden rum und sehen dann Deine Dienstleistung oder Dein Produkt. Die Kunst die Zielgruppe trotzdem so weit zu bringen, dass sie Dir etwas aufkaufen möchten.

Natürlich ist es im Facebook bereich immer gut wenn Du mit Profis zusammen arbeitest, die sich um die Ads für dein Unternehmen kümmern.

You may also like...