Was sind Lead-Magnete & warum sind die gut für deine Konversionsrate?

Ein Lead-Magnet ist ein kostenloses digitales Asset oder eine Dienstleistung, die du deinen potenziellen Kunden im Austausch für ihre Kontaktdaten anbieten kannst.

Der Lead-Magnet wird speziell für die Lead-Generierung eingesetzt und kann dir helfen, mehr Leads zu generieren und hochwertige Interessenten zu gewinnen.

Wenn sie strategisch eingesetzt werden, maximieren Leadmagnete dein Potenzial, die richtigen Leute anzusprechen. Selbst wenn deine Videos nicht ankommen oder deine Anzeigen nicht erfolgreich sind, kannst du mit diesen Assets Leads in zahlende Kunden verwandeln und deine Konversionsrate wieder auf Kurs bringen.

Außerdem kannst du mit Leadmagneten nicht nur mehr Leads gewinnen, sondern sie auch durch deinen Leadmagnet-Trichter leiten. Sie eröffnen Möglichkeiten zur weiteren Kommunikation zwischen dir und deinen Zielkunden. Vor allem aber beeinflussen sie die Qualität der Leads, die du gewinnst. Beachte diese Erkenntnisse:

  • Nach Angaben von B2B-Vermarktern gehören Webinar-Leadmagnete und E-Book-Leadmagnete zu den drei effektivsten Mitteln der Lead-Akquise.
  • Vermarkter, die Leadmagnete zur Gewinnung von E-Mail-Adressen einsetzen, verzeichnen höhere Konversionsraten als diejenigen, die sie nicht nutzen.

Während das alles spannend klingt, fragst du dich vielleicht, was ein Lead oder ein Leadmagnet ist? Vielleicht fragst du dich auch, wie du einen Leadmagneten erstellen kannst und was er für dein Unternehmen bringen kann.

Doch bevor wir näher darauf eingehen, was ein Leadmagnet ist, sollten wir uns fragen, was ein Lead überhaupt ist?

Die Definition des Begriffs „Lead“ ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Aus der Vertriebsperspektive ist ein Lead jede Person oder Organisation, die nicht nur Interesse an deinem Angebot hat, sondern auch die Absicht, das richtige Verhalten und die Mittel, es zu kaufen.

Jetzt, da wir eine klare Vorstellung davon haben, wen Leadmagnete tatsächlich ansprechen, ist es an der Zeit, mehr darüber zu erfahren, wie du sie für dein Unternehmen nutzen kannst. In diesem Artikel beantworten wir diese Fragen, um dir zu helfen, deine Bemühungen zur Leadgenerierung zu verstärken:

  • Welche Rolle spielen Leadmagnete bei deinen Konversionen?
  • Welche Ideen für Leadmagnete sind es wert, ausprobiert zu werden?
  • Wie erstellst du einen Lead Magneten?

Die Rolle von Leadmagneten bei deinen Konversionen
Im Allgemeinen umfasst der Konversionsprozess eine Reihe von Strategien, um potenzielle Kunden oder Leads zu gewinnen und sie zu einem Kauf zu bewegen.

Konversionsrate im Auge behalten

Es ist jedoch erwähnenswert, dass deine Konversionsrate leiden kann, wenn du dich nur auf die Anzahl der Leads konzentrierst, die du generieren musst. Du musst auch entscheiden, ob ein Lead es wert ist, an den Vertrieb weitergeleitet zu werden. Die Unterscheidung zwischen guten und schlechten Leads hilft deinem Vertriebsteam, sich auf hochqualifizierte Interessenten zu konzentrieren. Am Ende erhältst du ein effizientes Team und eine optimierte Konversionsrate.

Nicht jeder, der Interesse an deinem Unternehmen zeigt, ist ein guter Lead. Manche sind vielleicht einfach nur neugierig auf dein Angebot, passen aber überhaupt nicht zu dir. Im Gegenteil, ein hochwertiger Lead ist jemand, bei dem alle oben genannten Faktoren erfüllt sind. Sie sind fast bereit, sich in zahlende Kunden zu verwandeln; alles, was noch zu tun ist, ist sie zu pflegen, bis sie bereit sind, das Geschäft abzuschließen. Je mehr qualitativ hochwertige Leads du akquirierst, desto höher sind deine Chancen, Leads zu konvertieren.

Daraus ergibt sich eine weitere wichtige Frage: Wie kannst du die Zahl der hochwertigen Leads erhöhen? Es gibt verschiedene Techniken, die du anwenden kannst, aber lass uns einen Blick darauf werfen, wie du deine digitale Marketingstrategie um Leadmagnete ergänzen kannst, um deine Konversionsrate zu erhöhen.

Wie Leadmagnete funktionieren

Grundsätzlich ist ein Leadmagnet ein wertvoller Anreiz, den du deinen potenziellen Kunden im Austausch gegen ihre E-Mail-Adresse oder andere Kontaktdaten kostenlos zur Verfügung stellst. Einige gängige Beispiele für Lead Magnets sind Whitepaper, E-Books und Probeabonnements. Es gibt aber noch weitere Ideen für Leadmagneten, die du im nächsten Abschnitt kennenlernen wirst.

Wenn du ein Team hast, das sich mit der Erstellung von Leadmagneten beschäftigt, oder wenn du einen Leadgenerierungsdienst für diese Aufgabe engagierst, kannst du deine Konversionsrate auf verschiedene Weise steigern. Ein sorgfältig ausgearbeiteter Leadmagnet hilft dir:

  • Du kannst jeweils eine Buyer-Persona ansprechen und auf ihre spezifischen Bedürfnisse eingehen, wodurch du und dein Angebot relevanter werden.
  • Du bekommst die E-Mail-Adressen deiner Kunden, die du für die Vermarktung deiner Produkte und Dienstleistungen benötigst.
  • Löse die Probleme deiner potenziellen Kunden, noch bevor sie konvertieren, und überzeuge sie davon, dass du genau das hast, was sie benötigen.

Welche Lead-Magnet-Ideen sind es wert, ausprobiert zu werden?

Wenn du nicht weißt, in welches Lead-Magnet-Format du deine Zeit und Mühe investieren sollst, kannst du dich von diesen beliebten und sehr effektiven Leadmagneten inspirieren lassen:

  1. E-Books
    E-Books sind das beste Beispiel für einen effektiven Leadmagneten, und es ist nicht schwer zu erkennen, warum. Diese Art von Büchern hilft potenziellen Kunden, ein Problem zu lösen oder ein Thema in einem leicht zu lesenden und unterhaltsamen Mini-Leitfaden zu verstehen. Tristan Harris, Digital Marketing Manager bei Thrive, erklärt, dass diese Art von Leadmagneten sehr effektiv ist, um Leads zu gewinnen.

Wenn du dich fragst, wie du einen Lead Magneten nach diesem Format erstellen kannst, wäre eine Möglichkeit, eine umfangreiche Liste mit hilfreichen Tipps für eine bestimmte Zielgruppe zusammenzustellen. Genau das hat Thrive mit seinem neuesten eBook über Google My Business (GMB) getan. Es enthält 14 Schritte, die lokale Unternehmen und Franchisesysteme unternehmen sollten, um ihr GMB zu optimieren und ihre Online-Präsenz zu verbessern.

  1. Spickzettel
    Kunden suchen aktiv nach Lösungen für ihre Geschäftsprobleme, und Spickzettel sind eine gute Möglichkeit, sie zu locken.

Sie ähneln E-Books insofern, als sie ein bestimmtes Problem ansprechen, aber der Unterschied liegt in der Umsetzung. E-Books behandeln ein Thema auf mehreren Seiten, aber Spickzettel fassen praktische Informationen meist auf ein oder zwei Seiten zusammen. Auf diese Weise liefern sie Ideen, die potenzielle Kunden sofort nutzen können, was ihnen eine Menge Zeit spart.

  1. Whitepapers
    Hast du kürzlich eine Umfrage oder Untersuchung durchgeführt, die für deine Zielgruppe relevant ist? Mit datengestützten Whitepapers kannst du deine wertvollen Ergebnisse mit anderen teilen und gleichzeitig mehr Leads generieren. Wenn du diese Art von Inhalten nicht im eigenen Team erstellen kannst, kannst du auch einen Autorendienst beauftragen, um diese Aufgabe zu erledigen.

Mit einem soliden Whitepaper kannst du:

  • über spezifische Informationen oder einzigartige Daten berichten, die deine Zielgruppe für ihre Strategien nutzen kann
  • Führungskräften helfen, Trends oder komplexe Themen zu verstehen
  • dich als glaubwürdige Ressource oder Vordenkerin in deiner Nische etablieren

Produktproben oder Probeabonnements

Wenn du nicht über die Mittel verfügst, eines der ersten drei oben genannten Materialien zu erstellen, kannst du leicht ins Stocken geraten, wenn du einen Leadmagneten erstellen willst. Aber es gibt noch andere interessante Ideen, die du ausprobieren kannst, z. B. Muster oder kostenlose Probeabos.

Diese haben den Vorteil, dass du deinen potenziellen Kunden dein Produkt oder deine Dienstleistung vorstellen kannst, ohne sie zu einer Verpflichtung zu zwingen. Wenn diese Kunden mit deinem Angebot zufrieden sind, werden sie offener für zukünftige Nachrichten, bis sie selbst zu zahlenden Kunden werden.

Webinare

Die Veranstaltung von Webinaren oder Webseminaren ist eine Überlegung wert, wenn du herausfinden willst, wie du im B2B-Bereich Leads bekommen kannst. Webinare sind ein effektiver Leadmagnet, weil sie fesselnd sind. Sie informieren die Interessenten nicht nur über bestimmte Themen, sondern geben ihnen auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich mit Vordenkern auszutauschen.

Wenn du ein Webinar planst, aber nicht über die nötigen Ressourcen verfügst, ist es eine gute Idee, die Hilfe von B2B-Leadgeneratoren in Anspruch zu nehmen. Sie verfügen über die nötige Erfahrung und Ressourcen, um sicherzustellen, dass dein Webinar die gewünschten Ergebnisse erzielt.

  1. Video-Tutorials oder Kurse
    Wenn du auf unterhaltsame und ansprechende Weise mehr Leads generieren willst, solltest du Videos erstellen, die deine Zielgruppe über ein bestimmtes Thema aufklären.

Wie eBooks und Spickzettel vermitteln Lernvideos hilfreiche Informationen. Sie unterscheiden sich jedoch von den anderen Leadmagneten in dieser Liste dadurch, dass sie eine Video- und Audiokomponente haben. Diese beiden Elemente sind in der Lage, die Aufmerksamkeit der Menschen zu erregen und zu halten. Außerdem können sie emotionale Reaktionen bei den Betrachtern hervorrufen und sie zum Handeln auffordern.

Diese Möglichkeit hat Clever Girl Finance, eine Plattform für persönliche Finanzen für Frauen, erkundet. Ihr Leadmagnet ermutigt die Nutzer/innen, sich anzumelden, um Zugang zu einer Bibliothek mit Wiederholungen von Community-Coaching-Gesprächen und mundgerechten Kursvideos zu erhalten. Der Bonus ist, dass die Nutzer/innen auch kostenlose Ressourcen für persönliche Finanzen erhalten.

  1. Mitgliedschaften
    Eine weitere effektive Methode, um Leads zu gewinnen und zu konvertieren, ist der Aufbau einer großen Community auf Plattformen wie Facebook-Gruppen, LinkedIn und Slack.

Kunden suchen oft nach Räumen, in denen sie frei über Themen diskutieren können, die mit ihrer Situation, ihren Herausforderungen und Zielen zu tun haben. Außerdem wollen sie die Möglichkeit haben, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen oder auf hilfreiche Ressourcen zuzugreifen.

Daher ist die Schaffung eines Raums, in dem deine Zielgruppe zusammenkommen und das bekommen kann, was sie braucht, ein effektiver Weg, um mehr Kunden anzuziehen und zu gewinnen. Das Beste daran ist, dass du diese Communities auch nutzen kannst, um deine Zielgruppe besser zu verstehen.

Wie erstellst du einen Lead Magneten?
Hier ist eine kurze Zusammenfassung der Schritte zur Erstellung eines hochwertigen und effektiven Lead Magneten:

SCHRITT 1: Denke an die Zielgruppe, die du erreichen willst
Der Schlüssel zur Erstellung eines Leadmagneten, der deine Leadgenerierung verbessert, ist, dass du dich auf die Qualität und nicht auf die Quantität konzentrierst. Deshalb musst du eine bestimmte Zielgruppe auswählen, die du ansprechen willst und die deinem Unternehmen den größten Nutzen bringen kann.

Verstehe, wer sie sind und welche Bedürfnisse sie haben, und erstelle dann einen hochspezifischen Leadmagneten, der diese Bedürfnisse erfüllt. Wenn du nicht in der Lage bist, ein Angebot zu machen, das ihren Bedürfnissen entspricht, kannst du nicht erwarten, dass sie ihre E-Mails dafür hergeben.

Wenn du keine Buyer Personas für dein Unternehmen hast, kann dir eine Lead-Generierungsagentur dabei helfen, damit anzufangen.

SCHRITT 2: Finde das beste Lead Magnet Format
Sobald du dich für die Zielgruppe entschieden hast, die du erreichen willst, und für das spezielle Bedürfnis, das du ansprechen willst, musst du das am besten geeignete Format bestimmen, das du verwenden kannst. Die oben genannten Beispiele für Leadmagnete sind eine gute Anregung für dein Brainstorming, aber du kannst auch ganz neue Ideen ausprobieren.

Wenn du dich jedoch nicht entscheiden kannst, was du verwenden sollst, haben wir hier einige Ratschläge für dich:

  • Bedenke deine Stärken. Wenn dein Team über gute Autoren verfügt, solltest du vielleicht zuerst ein eBook, einen Spickzettel oder ein Whitepaper erstellen.
  • Denke an deine Zielgruppe. Was würde sie am meisten ansprechen?
  • Vergiss nicht, dass dein Ziel darin besteht, einen Mehrwert zu bieten. Egal, für welches Format du dich entscheidest, achte darauf, dass es einen hohen Nutzwert hat und für deine Zielgruppe leicht verdaulich ist.

SCHRITT 3: Erstelle den Lead Magneten
Nachdem du den strategischen Teil der Arbeit erledigt hast, kommst du zum spannendsten Teil: der Erstellung eines Leadmagneten, der Leads generiert und konvertiert.

Du musst diesen Schritt jedoch ernst nehmen, denn die Verbraucher/innen von heute sind schlauer als je zuvor. Sie können leicht erkennen, ob ein Material tatsächlich relevant und hilfreich für sie ist – oder nicht. Wenn du es versäumst, mit deinem Magneten einen Mehrwert zu bieten, wird das Image deiner Marke wahrscheinlich leiden und deine potenziellen Kunden werden sich an deine Konkurrenten wenden, um das zu finden, was sie brauchen.

Nimm dir Zeit für die Entwicklung eines soliden Leadmagneten oder nimm die Hilfe von Full-Service-Leadgeneratoren in Anspruch, um mehr Leads zu bekommen und deinen Namen zu schützen.

SCHRITT 4: Mach deinen Lead Magneten spannend und verlockend
Wenn du dich fragst, wie ein Lead Magnet für dein digitales Produkt oder deine Dienstleistung aussehen sollte, bist du auf dem richtigen Weg. Du musst deinen Lead Magneten gut durchdacht gestalten, damit er die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe fesselt. Du kannst niemanden dazu ermutigen, dir im Austausch für deinen Lead Magneten seine Kontaktdaten zu geben, wenn er nicht ansprechend aussieht.

Wenn du ein eBook erstellst, solltest du dir die Hilfe eines professionellen Designers suchen, um ein ansprechendes Layout zu entwerfen. Für Videokurse kannst du mit Agenturen zusammenarbeiten, die Videoproduktionsdienste anbieten, um professionelle Videos zu produzieren. Wenn es um Webinare geht, kannst du B2B-Lead-Generierungsunternehmen zur Verstärkung hinzuziehen.

Die Quintessenz ist: Egal, für welche Art der Produktion du dich entscheidest, nutze die entsprechenden Dienste und Ressourcen zur Leadgenerierung, die dir zur Verfügung stehen. Wenn du mit der Gestaltung deines Leadmagneten die Aufmerksamkeit der Menschen auf dich lenken kannst, ist die Schlacht schon halb gewonnen.

Steigere deine Konversionsrate und ermögliche Geschäftswachstum
Zu lernen, wie du Leads bekommst, ist die Grundlage für deine Bemühungen zur Leadgenerierung. Wenn du jedoch deine Konversionsrate erhöhen willst, musst du dich nicht nur auf die Quantität, sondern auch auf die Qualität konzentrieren. Du musst Interessenten anwerben, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu zahlenden Kunden werden. So kann dein Verkaufsteam Leads effizient konvertieren und zu deinem Umsatz beitragen.

Wenn du deine bestehenden Tools zur Lead-Generierung um Lead-Magnete ergänzt, kannst du herausfinden, wie du Leads bekommst, die dein Geschäft vorantreiben. Wenn du deiner Zielgruppe verlockende Anreize bietest, hast du die Chance, ihre E-Mail-Adressen zu gewinnen und ihnen gleichzeitig dein Produkt oder deine Dienstleistungen vorzustellen. Damit bist du in der besten Position, um sie durch eine E-Mail-Kommunikationsstrategie zu betreuen, bis sie schließlich konvertieren.

Es lohnt sich jedoch, daran zu denken, dass es keine leichte Aufgabe ist, überzeugende Leadmagnete zu erstellen.

Du kannst dir Ideen aus den oben genannten Beispielen für Leadmagneten holen, aber du musst bei der Erstellung sehr sorgfältig vorgehen. Die versierten Kunden von heute können leicht erkennen, ob dein Angebot tatsächlich wertvoll ist oder nicht; sie können deine Marke auch schnell ablehnen, wenn du ihre Erwartungen nicht erfüllst. Um gute Ergebnisse zu erzielen und deinen Ruf zu schützen, solltest du die Hilfe einer erfahrenen Lead-Generierungsagentur in Anspruch nehmen.

Das könnte dich auch interessieren …