Wie man als Ausländer ein Unternehmen in Dubai gründet

Dubai ist für ausländische Investoren eine der weltweit attraktivsten Gegenden. In den letzten Jahren hat es das Emirat Unternehmern aus aller Welt leichter denn je gemacht, in den VAE Geschäfte zu machen.

Ausländische Geschäftsleute können nicht nur den Vorteil des 0%igen Steuersatzes auf Unternehmens- und Privateinkünfte nutzen, sondern sie können jetzt auch in den meisten Fällen uneingeschränkte Eigentümer des Unternehmens bleiben. Zu den weiteren Neuerungen gehört das Langzeitvisum, das es Ausländern ermöglicht, für längere Zeit in den VAE zu bleiben und sich am Ende ihrer Karriere hier zur Ruhe zu setzen.

Mit der richtigen Unterstützung ist es so einfach, ein Unternehmen in den VAE zu gründen, dass auch Ausländer/innen sich hier niederlassen und ihr Unternehmen von jedem Ort der Welt aus führen können. Allerdings benötigt man zum Auswandern nach Dubai Voraussetzungen, die wir dir hier erklären wollen.

Kann ein Ausländer in Dubai ein Unternehmen gründen?

Die Antwort lautet in den meisten Fällen ja. Allerdings gibt es je nach Art des Unternehmens, das du gründen möchtest, deiner Staatsangehörigkeit und dem Land, in dem du steuerlich ansässig bist, bestimmte Bedingungen.

In manchen Fällen musst du mit einem lokalen Sponsor zusammenarbeiten, der 51 % der Anteile an deinem Unternehmen hält. Er ist jedoch nicht an der Entscheidungsfindung beteiligt und erhält eine vorher vereinbarte Gebühr für seine Dienste.

Du kannst in den VAE als Nichtansässiger den Steuersatz von 0 % auf Unternehmenseinkünfte in Anspruch nehmen. Es hängt jedoch von dem Land ab, in dem du steuerlich ansässig bist, ob du diesen Steuersatz auch auf dein persönliches Einkommen anwenden kannst.

Arten von Geschäftslizenzen in Dubai

Es gibt zwei gängige Arten von Geschäftslizenzen für Ausländer, die sich in Dubai niederlassen. Die Erste ist eine Lizenz für das Festland. Mit dieser Lizenz kannst du überall auf dem Festland der VAE ein Unternehmen eröffnen.

Als Nichtansässiger musst du jedoch möglicherweise mit einem lokalen Sponsor zusammenarbeiten, um ein Geschäft zu eröffnen (siehe oben).

Die andere Möglichkeit ist die Gründung in einer Freihandelszone. Dies ist in der Regel der einfachste und kostengünstigste Weg, um als Ausländer oder Nichtansässiger in den VAE ein Unternehmen zu gründen.

Je nach Art der Freihandelszone profitierst du von einer hundertprozentigen Zollbefreiung, keiner Währungsbeschränkung und einer Körperschaftssteuer von 0%.

Fünf Schritte zur Gründung eines Unternehmens in Dubai als Ausländer oder Nichtansässiger

Schritt 1 – Mit dem Schweigert Consulting zusammenarbeiten

Auch wenn es ein unkomplizierter Prozess sein soll, gibt es bei der Gründung in Dubai einiges zu beachten, besonders wenn du nicht in Dubai ansässig bist. Deshalb ist es am besten, in dieser Phase mit einem Experten zusammenzuarbeiten. So kann sichergestellt werden, dass alle deine Dokumente korrekt und in Ordnung sind, bevor du mit der Anmeldung beginnst. Auf https://schweigertconsulting.com findest du alle weiteren Informationen.

Schritt 2 – Wähle deine Geschäftsaktivitäten

Die Art der Geschäftstätigkeit, die du ausüben möchtest, hat Einfluss auf die beste Einrichtung und Lizenzart für dein Unternehmen. Wenn deine Geschäftstätigkeit zum Beispiel in die Kategorie der Industrie oder des Fertigungsbereichs fällt, benötigst du eine Industrieerlaubnis. Wenn du im kommerziellen Bereich tätig bist – also im An- und Verkauf von Waren, benötigst du eine Handelslizenz.

Schritt 3 – Freihandelszone oder Festland

Nach einem kurzen Beratungsgespräch kann das Schweigert Consulting-Team dich beraten, welcher Standort für dein Unternehmen am besten geeignet ist – Freizone oder Festland. Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort; sie hängt von deinen individuellen Umständen ab sowie von der Art des Unternehmens, das du gründen möchtest.

Schritt 4 – Wähle einen Firmennamen

Der Prozess der Namensgebung für ein Unternehmen in Dubai unterscheidet sich ein wenig von dem im Rest der Welt. Im Wesentlichen musst du dich an strenge Namenskonventionen halten.

Du solltest alle beleidigenden oder blasphemischen Ausdrücke vermeiden. Vermeide Namen bekannter Organisationen und vermeide Abkürzungen, wenn du dein Unternehmen nach dir selbst benennst – also Dave Mann Consulting und nicht D Mann Consulting.

Schritt 5 – Beantrage deine Lizenz

Jetzt kommt der entscheidende Schritt – die Beantragung deiner Gewerbeerlaubnis.

Wenn du dich auf dem Festland niederlässt, solltest du deinen Antrag bei der zuständigen Behörde stellen, z. B. beim Dubai Department of Economic Development (DED). Wenn du dich in einer Freihandelszone niederlässt, kannst du den Antrag direkt bei der Verwaltungsbehörde stellen.

Erforderliche Dokumente für die Gründung eines Unternehmens in Dubai

Unabhängig davon, ob du dich in einer Freizone oder auf dem Festland niederlässt, musst du in der Regel Folgendes vorlegen:

  • Ein ausgefülltes Antragsformular
  • Die Satzung (falls erforderlich)
  • Passkopien für alle Gesellschafter
  • Kurze Beschreibung der geplanten Geschäftsaktivitäten
  • Kosten für die Unternehmensgründung in Dubai
  • Als Richtwert kann man sagen, dass ein Lizenzpaket in Fujairah Creative City inklusive eines Visumantrags und der Nutzung der Co-Working-Einrichtung der Freizone nur 24.775 AED kostet.

Da bei der Gründung eines neuen Unternehmens jedoch viele Variablen eine Rolle spielen, ist es schwierig, den genauen Preis abzuschätzen, ohne das Gesamtbild zu kennen.

Starte dein Unternehmen in Dubai

Dieser Leitfaden hat hoffentlich deutlich gemacht, dass die Gründung eines Unternehmens als Ausländer oder Nichtansässiger nicht übermäßig kompliziert sein muss, wenn du mit dem richtigen Wissen ausgestattet bist.

Dennoch ist ein gewisses Maß an Vorwissen über den Prozess erforderlich. Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass das Antragsverfahren nur dann unkompliziert ist, wenn dein Lizenzantrag zum Zeitpunkt der Einreichung vollständig und frei von Fehlern ist.

Um dies zu gewährleisten, solltest du bei der Gründung eines neuen Unternehmens in den VAE mit einem Spezialisten für Unternehmensgründungen in Dubai zusammenarbeiten.

Das könnte dich auch interessieren …